F.A.Z. Tower, Frankfurt am Main, Deutschland

Mit ihrem Entwurf für ein Bürogebäude an der Europa-Allee konnten sich Eike Becker_Architekten in einem internationalen Wettbewerb der Stadt Frankfurt durchsetzen. Ziel war es, einen Baukörper zu schaffen, der sich sowohl auf das gegenüberliegende Wohnhochhaus bezieht als auch auf die Europa-Allee und den Europapark. Das Bürohochhaus besteht aus zwei schlanken Scheiben, die oberhalb der siebengeschossigen Boulevardbebauung die bewegte Formensprache des gegenüberliegenden Praedium aufnehmen. Die beiden Scheiben sind aus der Achse gedreht und gegeneinander verschoben. So weist die eine Hälfte des Gebäudes durch die Auskragung im oberen Teil nach Osten in Richtung Hochhaussilouette und die andere Hälfte nach Westen in Richtung Europagarten und verbindet dadurch den Westen mit dem Osten. Das Gebäude, das ein architektonisches Bekenntnis zur europäischen Idee ist, wird nach der Fertigstellung die neue Firmenzentrale der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Das Medienunternehmen zieht mit seinen rund 1.000 Mitarbeitern 2022 vom Gallus- ins nahe gelegenen Europa-Viertel. Einzelhandels- und Gastronomieflächen im Erdgeschoss unterstreichen den urbanen Charakter des Gebäudes und erhöhen die Aufenthaltsqualität. Ergänzt wird der Büroturm durch einen achtgeschossigen Hotelkomplex mit 348 Zimmern.